Wir wollen dauerhaft mit der Intensität arbeiten, die uns auszeichnet. Dazu haben wir die O’Donovan auf einen nachhaltigen Kurs ausgerichtet. Wobei Nachhaltigkeit für uns nicht rein mit einem ökologischen Gewissen gleichzusetzen ist. Das wäre zu kurz gesprungen.

Wir sehen für uns eine Verantwortung, die über die Grenzen der O’Donovan hinausgeht. Daher verstehen wir Nachhaltigkeit sehr breit – im Sinne des Kompasses von Alan AtKisson, dem Gründer der Atkisson Group.

Aus diesen 4 Himmelsrichtung lässt sich sehr viel Sinnvolles für das Zusammenarbeiten unserer Mitarbeitenden ableiten. Und für die Weiterentwicklung von O’Donovan. Aber natürlich auch – und den Fokus werden wir nie verlieren – für unsere Beratungsergebnisse bei unseren Kunden.

Weil wir nicht glauben, dass „wenn die Welt eine Party wäre, dann wäre Nachhaltigkeit die streberhafte Cousine die nicht eingeladen werden würde …“ (AtKisson, 2013: „Nachhaltigkeit ist für jeden“).

Sondern weil wir wissen, dass die Berücksichtigung der vier Himmelsrichtungen zu besseren Lösungen für die Herausforderungen unserer Kunden führt. Und so entsteht Erfolg für Unternehmen und Sinn für Mitarbeitende. Mit ökologischen Fortschritt und positiver Veränderung des sozialen Gefüges.

Man startet jede Reise mit einem kleinen Schritt (Consultants sagen natürlich quick wins😊). Bei uns sind das CO2-Abgaben für unsere Reisen, eine Spendit©-Kreditkarte für alle Mitarbeitenden als „Wellbeing-Incentive“ u.ä. – aber es umfasst auch kleine Dinge wie einen wiederverwendbaren O’D-Kaffeebecher zur Vermeidung vom beratertypischen Starbucks-Müll. Wir freuen uns auf die nächsten Schritte unserer Reise.