Lesezeit: 2 Minuten

Simon Wagner bereichert seit kurzem unser Team der O’Donovan. Wir freuen uns, ihn als neuen Experten für kundenzentrierte Unternehmensführung im Team begrüßen zu können.

Seine berufliche Karriere begann Simon nach dem Abitur bei der JAKO AG als Groß- & Außenhandelskaufmann für Sportartikel. Danach zog es ihn in die Schwabenmetropole, um dort „irgendwas mit Medien“ zu studieren. Am Ende wurde es Kommunikationswissenschaft mit dem Schwerpunkt Marktforschung. Mit diesem Bachelor in der Tasche wollte er sich noch breiter aufstellen & legte an der Universität Siegen erfolgreich einen Master in VWL & BWL nach.

Parallel zu seinem Masterstudium war Simon als Co-Founder im Rahmen eines EXIST-Stipendiums aktiv. Als Verantwortlicher für Marketing & Vertrieb lernte er dabei die Gründerszene kennen & vor allen Dingen auch die Herausforderungen, die es als Startup zu meistern gilt – gerade bei digitalen Geschäftsmodellen mit entsprechenden Monetarisierungsstrategien.

Mit diesen gemachten Erfahrungen („hinterher ist man immer schlauer“) im Gepäck erweiterte Simon bei der Strategieberatung diconium strategy kontinuierlich sein Wissen über digitale Geschäftsmodelle, Trends & Strategien.

Zusammen mit Führungskräften namhafter Unternehmen (insb. aus der Automobilindustrie) schaffte er als Berater das strategische Fundament für den erfolgreichen Aufbau von digitalen Geschäftsfähigkeiten. Bei Fragestellungen rund um das Thema „Digital Business“ identifizierte und bewertete er neue Geschäftsmodelle sowie deren Ausgestaltung entlang der Customer Journeys. Durch die Anwendung von agilen Techniken & Methoden (unter anderem auch in skalierter Ausprägung gem. „Scaled Agile Framework“ – kurz: SAFe®) stand dabei stets der Kunde im Mittelpunkt seines Schaffens. Simons Credo, in Anlehnung an die chinesische Weisheit von Laozi „Nur wer sein Ziel kennt, findet den Weg“, ist:

„Zuerst kommt die rosarote Kundenbrille mit kostenlosen fliegenden Autos. Danach folgen pragmatische Lösungsansätze mit allen dafür notwendigen Rollen, Prozessen & Technologien.“

Simon ist im beschaulichen Künzelsau im Hohenlohekreis in Baden-Württemberg aufgewachsen – umgeben von zahlreichen Weltmarktführern, den „Hidden Champions“ ihrer Branche, zum Beispiel Würth, Berner oder Mustang Jeans. Seit 8 Jahren lebt er in Stuttgart. Wenn er nicht gerade beim Joggen mit dem hiesigen Feinstaub zu kämpfen hat, lässt er sich für Fußball & Reisen begeistern. Seine letzte Reise führte ihn nach Indonesien, wo er sich zwischen schweißtreibenden Vulkan-Touren auf Java1 & traumhaften Stränden auf Lombok2 mental auf seinen Einstieg als Projektleiter bei O’Donovan vorbereiten konnte.

1 Erste Reihe mit bestem Blick direkt nach dem Sonnenaufgang auf die drei Vulkane Bromo (links mit rauchendem Krater), Batok (Rechts vorne) & Semeru (im Hintergrund)

2 Angekommen im Paradies am Strand Selong Belanak auf Lombok

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Zur Unterstützung unserer Ausrichtung auf kundenzentrierte Unternehmensführung haben wir mit Simon eine wichtige Ergänzung gefunden. Wir sind überzeugt, dass Simon unsere Projekte bereichern und unsere Kunden begeistern wird.“, sagt Matias Musmacher, Vorstandsmitglied der O’Donovan Consulting AG.

Bild: pixabay.com/geralt

Seit 20 Jahren gehen wir in den Schuhen des Kunden. Auf diesem Weg erweiterten wir das O’Donovan Leistungsportfolio rundum die Kundenzentrierte Unternehmensführung. Heute vereinen wir darin die Disziplinen zu den Feldern Customer Experience Management, Digitalisierung der Kundenprozesse und den Bereichen, mit denen alles anfing, Contact Center Excellence sowie IT Service Management. Viele Meilen in den Schuhen des Kunden und erfolgreiche Kundenprojekte prägten unseren O’Donovan Way of Consulting: Wir finden gemeinsam mit Ihnen die Projektstrategie und unterstützen Sie bei der Umsetzung von Maßnahmen. Dazu gehört für uns auch, Ihren Mitarbeitern die Verantwortung zu übertragen, um nach dem Go-Live unabhängig von uns als Berater zu sein. Erst wenn wir gemeinsam messbare Veränderungen erreicht haben, verlassen wir das Projekt.

Leave a Reply