Lesezeit: 4 Minuten

Wir alle finden uns in einer einzigartigen, nie dagewesenen Situation wieder: Ein gefährliches Virus verbreitet sich mit exponentiellem Wachstum, bedroht die Gesundheit und den Alltag, unsere gesellschaftlichen Strukturen und nicht zuletzt unsere wirtschaftliche Situation. Und das auf allen Ebenen: Unser ganz persönliches Leben, unsere Familien und Haushalte, die Zusammenarbeit in unseren Unternehmen. Unsere Volkswirtschaften sind im Krisenmodus und werden nach der bestandenen Krise wahrscheinlich nicht mehr so sein, wie sie es vor Corona waren. Wir sehen auf all diesen Ebenen eine lange Zeit der Neuorientierung voraus.

Unser Status

Das O’Donovan Team befindet sich im Home-Office, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, um uns und unsere Geschäftspartner zu schützen. Und um unserer Verantwortung gegenüber Risikogruppen gerecht zu werden.
Die Zusammenarbeit über Teams und andere Kollaborationstools ist schon lange etabliert und wir lernen aktuell jeden Tag die Mitbewohner unserer Kollegen und Kunden besser kennen.

Wir übernehmen unverändert in den Projekten unserer Kunden als BeraterInnen, ProjektleiterInnen, KrisenmanagerInnen und AnalystInnen Verantwortung.

Vernetzung von Kundenservice-EntscheiderInnen

Wir arbeiten aktuell mit den Partnern des i-cem daran, ein dediziertes Netzwerk für Contact Center-Verantwortliche aufzubauen. Hier können in wenigen Tagen Entscheider von Call Centern und Service-Funktionen Erfahrungen und Best Practices austauschen, Kapazitäten teilen und auf die Erkenntnisse der Gruppe zurückgreifen, sodass nicht jeder die Erfahrungen im Kontext Covid-19-Pandemie alleine und aufs Neue machen muss.

Unternehmensberatung in Zeiten von Corona

Wir brauchen aktuell keine Panik, sondern besonnene, aber wirksame und konsequente Aktionen, um die Krise schnell zu meistern.

Für Beraterprojekte sind bestimmte Rahmenbedingungen für den Erfolg sehr wichtig:

  • Schneller Impact der Maßnahmen, Zielkorridor 2 Tage bis 2 Wochen
  • Schnelle Entscheidung und schneller Projektstart
  • Effizientes On-Boarding und effiziente Zusammenarbeit – vor allem remote müssen Berater innerhalb weniger Stunden Mehrwert bringen

Gerne erklären wir in einem Gespräch, wie wir diese Punkte sicherstellen.

Drei konkrete Angebote für den Mittelstand

Wir können nicht alles und wir wollen auch unser historisches Portfolio nicht einfach für Corona neu anstreichen. Die folgenden drei Spezialisierungen und Werkzeuge aus dem O’Donovan-Portfolio sind im Moment relevant für Sie:

a) Unterstützung Ihrer Krisenreaktion – Entlastung für Führungskräfte und Krisenmanager

O’Donovan Consultants sind darauf spezialisiert, in komplexen Situationen schnelle, belastbare Lösungen zu finden und umzusetzen. Viele unserer Kunden finden sich in einem reaktiven, operativen Krisenmanagement, das sie von Teams-Call zu Webex-Konferenz hetzt. Hilfreich ist hier ein O’Donovan Berater, der pragmatisch Calls unterstützt und danach die Umsetzung der Entscheidungen strukturiert, nachverfolgt und sicherstellt.

b) Blitzbefragung Ihrer Mitarbeiter oder Kunden

Mit unserem Produkt kundengeist.cx sind wir in der Lage, innerhalb von 48 Stunden Befragungen durchzuführen und Ihnen die Ergebnisse über ein Live-Dashboard zugänglich zu machen. So können Sie schnell messen,

  • wie gut Home Office bei Ihren Mitarbeitern läuft und was Sie tun können, um Ihre Belegschaft kurzfristig glücklicher und effektiver zu machen
  • welche interne Kommunikation sich Ihr Team wünscht, welche Fragen offen sind und welche Sorgen vom Arbeiten abhalten
  • welche Themen gerade Ihre Kunden umtreiben, die sie aktuell an den Kontaktpunkten nicht abfragen

Wir haben ein Standard-Produkt für den Pandemie-Einsatz geschnürt und können so den gesamten Prozess von Angebot bis zu den ersten Insights in wenigen Tagen realisieren. Dabei geht es nicht nur um den schnellen Einsatz eines Tools sondern auch um Erfahrung bei der Formulierung von Fragen und Antworten. Wir glauben, dass gerade unmittelbar nach der ersten Krisenreaktion hier viel über die Bedürfnisse von Kunden, Mitarbeitern und Partnern in Sales, HR, IT und anderen Bereichen gelernt werden kann und muss.

Beispielbefragung zu Covid-19

c) Schnelle Service-Center-Anpassung (Ramp-up / Ramp-Down) und neue Touchpoints

Die Interaktion mit den Kunden verändert sich schlagartig. Einige Branchen verzeichnen Kundenzuwächse, mit denen das Service Center nicht umgehen kann. Andere verzeichnen schlagartige Umsatzrückgänge und müssen sich mit Themen wie Minusstunden und Kurzarbeit auseinandersetzen. Gerne stellen wir unsere Erfahrung im Bereich Contact Center und kundenzentrierte Services zur Verfügung.

Wir haben Blaupausen und erprobte Lösungen für

  • die Skalierung Ihrer Contact Center für neue Mengen oder Arten von Anfragen
  • den Aufbau von Contact Center Kapazitäten aus dem Nichts innerhalb von 2-3 Tagen (Kick-off bis erster Call)
  • die Restrukturierung bzw. Herunterskalierung Ihres Call-Centers
  • die Analyse der durch „social isolation” veränderten User Journeys
  • die Etablierung neuer Touchpoints, z.B. Chatbots, um Spitzen abzufangen oder physische Kontakte zu ersetzen.
  • Strategisch und operativ mit hohem Krankenstand im Call Center umgehen und über schnelle Lösungen abfangen.

Gerne stehen Ihnen unsere Vorstände Matias Musmacher (+49 160 97 46 77 9977) oder Ingo Scheidweiler (+49 151 16 10 77 77) für einen 15-Minuten Call zur Verfügung.

Lassen Sie uns doch mal drüber sprechen!

Von mir aus auch gerne sofort.

Matias Musmacher
+49 160 97 46 77 9977

 

 

Lassen Sie uns doch mal drüber sprechen!

Von mir aus auch gerne sofort.

Ingo Scheidweiler
+49 151 16 10 77 77

Ingo Scheidweiler

Ingo Scheidweiler

…ist Vorstand und Gründer der O’Donovan Consulting AG in Bad Homburg & Berlin. Als Projektleiter war er für den Umbau der Customer-Care-Organisation der Deutschen Bahn verantwortlich – und den damit verbundenen Wechsel in der Servicekultur des Unternehmens. Als Berater leitete er die Transformation im Rahmen eines internationalen Großprojekts bei Thomas Cook und sanierte vor allem Serviceorganisationen in mittelständischen Unternehmen und Konzernen. Dabei erreichte er nicht selten Kostenreduktionen im zweistelligen Millionenbereich ohne Leistungseinschränkungen. Heute ist er gefragter Experte für komplexe, digitale Change-Projekte zur Steigerung der Servicequalität und Vertriebseffizienz. Er ist u.a. Co-Autor des Buchs „Innovationen im Service“ (Gabler).

Leave a Reply